Presse 

[27.03.2012 | Deutschland | Keine Kommentare]

Exakt drei Wochen vor meiner Abfahrt berichtete die Badischen Zeitung in der Ausgabe vom 24. März über showmetheworld.
Der Bericht kann auf der Webseite der Badischen Zeitung gelesen werden.

kommentieren

Gesund bleiben 

[21.03.2012 | Deutschland | Keine Kommentare]

Reiseapotheke
Reiseapotheke

Allerlei exotische Krankheiten mit klangvollen Namen erwarten den interessierten Reisenden in exotischen Ländern, klassisches wie „Montezumas Rache“ verderben nicht nur den Appetit aufs Weiterreisen, Blessuren aller Art plagen den aktiven Traveller.


Gegen alles und jedes kann und will ich mich nicht schützen, gerade das langsame Reisen ermöglicht es meinem Körper sich an unbekanntes zu gewöhnen, das tägliche Radfahren sorgt für Fitness. Doch ganz ohne medizinische Vorbereitung los zu ziehen ist sprichwörtlich ungesund. Also müssen erst mal ein paar Informationen her. Eine gute Übersicht kann man sich auf www.fit-for-travel.de, www.crm.de und im Handbuch „wo es keinen Arzt gibt“ aus dem Reise Know-How Verlag verschaffen. Das alles kann und soll einen Beratung vom Arzt aber sicher nicht ersetzten (an dieser Stelle herzlichen Dank für die sehr gute Betreuung an Herrn Hellwig).


Gerade Impfungen brauchen Zeit bzw. mehrere Impfungen bevor sie sicher wirken. Also Rechtzeitig informieren! Für meine Reise hab ich für folgende Impfungen Stempel im Impfpass gesammelt: Gelbfieber (Pflicht bei Einreise in manche Länder), Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Hepatitis A u. B, Tollwut, FSME und Meningitis.


In der Reiseapotheke finden sich Antibiotika, Schmerzmittel, Verbandsmaterial, allerlei Pflaster, sterile Spritzen, ein Set zur Notfallzahnbehandlung, Medikamente zur Durchfallbehandlung und ein paar Kleinigkeiten mehr. Wer’s genau wissen will: Reiseapotheke in der Ausrüstungsdatenbank. Nicht vergessen: die beste Apotheke nützt nix wenn man damit nicht umgehen kann. Also ausnahmsweise die Packungsbeilagen lesen und den erste Hilfe Kurs auffrischen!


Damit es gar nicht so weit kommt sollte man sich mit dem Reiseziel und seinen gesundheitlichen Ungemütlichkeiten auseinander setzten. Gesund bleiben ist schließlich besser als behandeln… z.B. in Malariagebieten für vernünftigen Mückenschutz sorgen, sich mit den Möglichkeiten zur Wasserentkeimung aus einander setzten, hygienische Grundregeln beachten und den gesunden (sic) Menschenverstand nicht vergessen!

kommentieren

 

Archiv 

Tags 

unterstützen! 

Benutzername
E-Mail
Punkt kaufen (Punktnr. = €)

warum Mitmachen? Info
bereits Mitglied? Einloggen

 

oder etwas spendieren: