Estland, Lettland: von Tallinn nach Riga 

Goldener Herbst. Vielleicht wo anders. Schmatzend gibt der Schlamm den Schuh frei, der Wind sprüht feine Wassertropfen ins Gesicht, Gänse in V-Formation am schmutziggrauen Himmel. Ihr Rufen weist den Weg gen Süden.
 „Matkatee“ heißt mein Weg, 370km durch Estland, von Oandu nach Ikla, von Nord nach Süd. Neu eröffnet, gut beschildert, tolle Rastplätze, wunderschöne Natur und für Wanderer und Radfahrer bestens geeignet. So zumindest die Aussage auf der Webseite des estnischen Forstverbandes RMK. Bei Aegviidu südwestlich von Tallinn stoße ich auf den Weg, freue mich über schöne, autofreie Forststraßen, tolle, saubere Rast- und Zeltplätze am Abend. Gute 800 Meter hält am nächsten Tag das Vergnügen, der Weg biegt in den Sumpf ein. Das schwer bepackt Rad versinkt bis die Vorderradtaschen aufsitzen, modriges Wasser schwappt in die Schuhe – da hilft die beste Membran nicht mehr. Irgendwann tausche ich die Sumpfstrecken mit ungeteerten Straßen, folge nicht mehr dem Offiziellen Weg, steuere abends aber immer wieder die Zeltplätze an denn die sind vorbildlich. Schön gelegen, ruhig, gepflegt.
 Am Golf von Riga Richtung Süden. Mal Asphalt und viel Verkehr, mal Schotter und kaum Verkehr, mal Radweg an rauschender Autobahn. Abends am Strand spazieren, das Zelt im Wind trocknen lassen um es morgens dann nass von Tau und nächtlichem Regen doch wieder feucht einzupacken.

Goldener Herbst im Baltikum.

 

Heinrich meint: „Oh man, kaum ist‘s mal ein bisschen feuchter und windiger, schon muss ich mir die Ohren Volljammern lassen. Dabei gibt’s hier echt nette ElchInnen in den weiten Wäldern, wenig nervige Mücken um die Jahreszeit und leckere Shots in den Städten. Jetzt brabbelt Stefan die ganze Zeit was von ‚dringend in Richtung Süden‘  und hockt doch die halbe Zeit in irgendwelchen Cafés, futtert Schoko Muffins und säuft einen Cappuccino nach dem anderen. Naja, mir soll‘s recht sein, da ‚im Süden‘ klemmt’s ja anscheinend mit der ElchInnenpopulation.

 

ein bisschen Schlamm muss sein Rastplatz Da liegt Stroh rum Pfeil nach Süden schöne Straßen @ everywhere Rastplatz am Strand trockenes Zelten Drahtesel vs Baumesel sinnvolle Neuverwertung Auf Regen folgt Sonnenschein Noch ein Grund genau hinschauen haufenweise einer der vielen Plätze in Riga BLumenpracht und auslandend präsentiert freiheitliche Videoüberwachung so ein halber Torborgen gibts aber auch in ganz Vollmond Ich weiss nicht warum halbe Häuser werden angemalt Schwarzhäupterhaus

Keine Kommentare 

 

Schreibe einen Kommentar

Füge deinen Kommtar hinzu. Bleib fair und am Thema. Kein Spam!

Nichtmitglieder können nur alle 2 Minuten einen Kommentar einsenden, die Kommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.

Als eingeloggtes Mitglied kannst du sofort wieder Kommentare schreiben, dein Kommentar ist sofort sichtbar, die Felder werden vor ausgefüllt und - falls vorhanden - dein Profilbild eingeblendet.

 

Archiv 

Tags 

unterstützen! 

Benutzername
E-Mail
Punkt kaufen (Punktnr. = €)

warum Mitmachen? Info
bereits Mitglied? Einloggen

 

oder etwas spendieren: