Radfahren in Dänemark 

Allgemeines
http://de.wikipedia.org/wiki/Dänemark
http://de.wikipedia.org/wiki/Bornholm


Radfahren
So ganz viel kann ich hier eigentlich nicht zu sagen, da ich nur an zwei Tagen in Dänemark und da genauer auf Bornholm unterwegs war. Aber: die Dänen scheinen ein sehr Radfreundliches Volk zu sein. Auf Bornholm gibt es ein sehr gutes System von Radwegen – teilweise sogar mit getrennten Spuren und Kreisverkehren, bestens beschildert. In den selten Fällen wo man sich die Straße mit den Autos teilt, reagieren die Dänen sehr Rücksichtsvoll. Bornholm ist recht Hügelig, es sammeln sich also durchaus ein paar Höhenmeter
Meine Erfahrung: sehr Radfreundlich.

 

Essen & Trinken:
Sehr gute Versorgungslage, in den Orten habe ich überall einen Supermarkt gesehen. Da ich mich auf Bornholm nur auf Campingplätzen bewegt habe, kann ich zur Trinkwasserversorgung nichts sagen.

 

Campen & Schlafen
Wildes campen sollte recht problemlos möglich sein, zumindest an der Küste hab ich einige Stellen gesehen. Das innere der Insel ist an einigen Stellen sehr landwirtschaftlich genutzt, Zelten könnte da teilweise schwierig werden. Sehr gute Campingplätze, teilweise aber offiziell erst ab Juni geöffnet.

 

Wind & Wetter
Ich konnte mich überhaupt nicht beklagen, bestes Wetter, kaum Wind.

 

Navigation & Karten

Papier: kleines Heftchen mit Karten vom Touristenverband, liegt auf der Fähre aus.

Digital: http://openmtbmap.org/ (basieren auf openstreepmap.org) und Garmin Mapsource Metroguide Europe 2011

 

Preise & Ausgaben:
Ein bisschen teurer als Deutschland, gefühlte 15%.
Essen: 25,- €
Übernachtungen: 30,- €
Fähre (nach Schweden): 27,- €, Ausflug nach Christiansø: 27€
Schnitt für drei Tage ohne Ausflug: 27,33 €

 

Persönliche Highlights
Christiansø, Burgruine Hammershus, Radweg mit 22% Gefälle ;-)

 

download GPS Track Dänemark  (ZIP, 14KB gepackt, 101KB entpackt)

Reisezeiten

Tage unterwegs 3
Von 12.05.2012
Bis 15.05.2012

Die Route

Positionen

Nördlichste Position 55° 42' 40.9" (55.711350)
Südlichste Position 54° 29' 5.9" (54.484980)
Östlichste Position 15° 11' 8.8" (15.185790)
Westlichste Position 13° 12' 15.2" (13.204220)

Fahrrad

Tage 2
Gesamtstrecke 74.11 km
längste Strecke 46.63 km
kürzeste Strecke 27.48 km
Schnitt Strecke / Tag 37.06 km
Höchstgeschwindigkeit 46.50 km/h
bester Schnitt 17.00 km/h
schlechtester Schnitt 15.20 km/h
Gesamtschnitt 16.10 km/h
Gesamtzeit 04:43:00 Stunden
längste Fahrzeit 03:03:00 Stunden
kürzeste Fahrzeit 01:40:00 Stunden
durchschnittliche Fahrzeit 02:21:30 Stunden
Höhenmeter 718 m
maximale Höhenmeter 491 m
wenigsten Höhenmeter 227 m
Höhenmeter / Tag 359 m
Höhenmeter pro Km 9.69 m
höchster Punkt 104 m
durchschnittliche Steigung 3.50 %
maximale Steigung 15 %

Fähre

Anzahl 3 x
Gesamtstrecke 102.90 km

Übernachtung

Campingplatz 2 x

Infos zu den Daten 

Die Daten zur Fahrzeit, Höhenmeter usw. stammen aus meinem VDO MC1.0 Tacho. Die GPS Daten sammelt das Garmin GPSMap 60Cx, die Tracks werden mit QuoVadis verarbeitet, geglättet und neu berechnet damit sie sich besser zum Nachfahren eignen, die original Höhendaten bleiben erhalten.

Die Route in der Karte oben besteht nur aus einer Handvoll Punkten und ist als grober Anhaltspunkt zu verstehen. Wers genau wissen will, findet bei den Ländern die entsprechenden Tracks zum Download.

Übernachtungen und Pannen entnehme ich meinem "analogen" Tagebuch, das Finanzielle entstammt meinem "Haushaltsbuch". Alle Angabe natürlich ohne Gewähr, Verwendung auf eigene Gefahr.

 

Noch ein paar Anmerkungen: GPS und Tacho unterscheiden sich regelmäßig was Strecke, Höhe usw. betrifft. Bei den Fahrradstrecken verwende ich nur die Tachodaten, beim GPS sehe ich immer wieder starke Sprünge wenn der Empfang nicht ideal ist. Fußstrecken kommen aus dem GPS. Fährstrecken sind Luftlinie von Hafen zu Hafen auf digitalen Karten abgeklickt, also sehr grob.

Kosten gebe ich an was "wirklich" nötig war, also Essen, Übernachten, Ersatzteile, Visa usw und wird gerundet. Nicht berücksichtigt werden kosten für "Extras" oder vermeidbares wie Andenken, Postkarten, Konsumgüter etc, da hat jeder andere Ansprüche. Preise unterliegen zudem Währungssschwankungen aber als Anhaltspunkt taugt es sicher alle mal.

Keine Kommentare