Reifen: Schwalbe Marathon Mondial 55-559 

oben alt - unten neu
oben alt - unten neu

Nach schwerem Schotter auf Island, als Schlechtwetterreifen zu Hause und gut 7000km durch den Norden Europas haben sich meine Schwalbe Marathon Extreme in den Reifenhimmel verabschiedet und wurden durch das „Nachfolgemodell“ Marathon Mondial ersetzt. Auffälligste Änderungen: mehr Gewicht (ich hoffe dadurch mehr Pannenfestigkeit), etwas schmalere maximal Größe, etwas dichteres Profil für bessere Laufeigenschaften auf festem Untergrund. Gute 1000km haben die Reifen nun hinter sich und ich bin sehr zufrieden. Die Laufeigenschaften auf Asphalt und festen Erdstraßen sind ein ganzes Stück besser als beim Extreme, er greift zuverlässig auch bei nassem Untergrund nur bei viel Sand, tiefem feinen Kies und starkem Schlamm war der Extreme durch seine etwas gröberes Profil etwas griffiger. Auch wenn ich sehr gerne abseits der Hauptstraßen - und somit oft auf losem Untergrund – unterwegs bin, wiegt der bessere Lauf auf festem Untergrund den leicht schlechteren Grip auf sehr losem Untergrund auf. Schließlich macht man die meisten Kilometer ja doch auf einigermaßen festem Untergrund.
Die Montage ging erwartungsgemäß problemlos, einen unrunden Lauf oder gar „beulen“ konnte ich nicht feststellen.


Details

Hersteller:Schwalbe
Bezeichnung:Marathon Mondial 55-559
Herstellerlink:http://schwalbe.de
Gewicht:0.865kg
Kommentar:Evolution Line
verwendet seit:2012
Bewertung:
mit dabei:Weltreise

2 Kommentare 

 
 

Travel Nerd

Hi Stefan,
sehe gerade, dass Du den Mondial drauf hast. Habe bisher immer den XR gefahren und super zufrieden. Schade, dass Schwalbe den eingestellt hat...
Bist Du noch zufrieden mit dem Mondial?
Guten Rückenwind
Travel Nerd

14.08.2013 12:00:30
 
showmetheworld

showmetheworld

Hi Travel Nerd,
ja, wirklich Schade das Schwalbe den XR bzw. Extreme eingestellt hat. Insbesondere für meine geplante Route im Andenhochland wäre mehr Grip auf losem Untergrund wünschenswert. Für die Careterra Austral hat er meistens ausgereicht, nur an dem ein oder anderen Hang hat der Reifen aufgegeben (sprich durchgerutscht) bevor ich aufgeben wollte...
Andererseits ists auf Asphalt halt schon spürbar leichter was auch nicht zu verachten ist. Schwierig da mit einem Reifen alles abdecken zu wollen.
Grüße und ordentlich Luft in den Reifen,
Stefan

Mitgliederseite | 14.08.2013 18:38:35

 

 

Schreibe einen Kommentar

Füge deinen Kommtar hinzu. Bleib fair und am Thema. Kein Spam!

Nichtmitglieder können nur alle 2 Minuten einen Kommentar einsenden, die Kommentare werden nach Prüfung freigeschaltet.

Als eingeloggtes Mitglied kannst du sofort wieder Kommentare schreiben, dein Kommentar ist sofort sichtbar, die Felder werden vor ausgefüllt und - falls vorhanden - dein Profilbild eingeblendet.

 

Danke an meine Partner 

  • Bergzeit
  • CAB Computer
  • Outdoorshop
  • QuoVadis
  • Hilleberg
  • Meilenweit
  • Bergfreunde
  • Wilfried Schmidt Maschinenbau

unterstützen! 

Benutzername
E-Mail
Punkt kaufen (Punktnr. = €)

warum Mitmachen? Info
bereits Mitglied? Einloggen

 

oder etwas spendieren: